Die Geschäftsidee

sk7001

(c) Wirtschaftsförderung des Oberbergischen Kreises – Frau und Wirtschaft

Die elterliche Kunstschmiede Kausemann existiert an diesen Ort seit 50 Jahren. Die Idee zum Umbau und zur Neugestaltung der “alten Schmiede” war in der Vergangenheit immer nur eine fixe Idee, für mich nicht realisierbar und auch eine Selbstständigkeit in dieser Form stand für mich nicht von Anfang an fest.

Nach dem Besuch eines Existenzgründungsseminars, in dem ich fachkundige Beratung erhielt und der Erstellung eines schlüssigen Konzeptes, wurde ich zur Realisierung meines Vorhabens motiviert. Im Frühjahr 2002 eröffnete ich dann in Wipperfürth meine “Schmiedekunst”.

Den vollständigen Artikel können Sie hier als pdf PDF-Datei lesen.

Meine Philosophie

Schmiedekunst_innenansicht2Mit der Gründung der “Schmiedekunst” im Frühjahr 2002 erfüllte sich mein Wunsch, die väterliche Kunstschmiede, die hier an diesem Standort seit 50 Jahren bestand, nach heutigem Standard umzubauen und der wachsenden Nachfrage nach  hochwertigen und geschmackvollen Wohnaccessoires, sowie Fertigartikeln aus dem Metallbereich nachzukommen.

Wir bieten Ihnen zusätzlich eine große Auswahl an hochwertigen Wohnaccessoires für Haus und Garten, wie Rosenbögen, Rankhilfen, Gartenstäben, Leuchten, Stoffe und individuell gefertigte Kissen und Decken im Landhausstil, ein ausgesuchtes Angebot an Feinkost und Geschenkartikeln.

Schmiedekunst_innenansichtDas Ladenlokal befindet sich in einem ehemaligen Stall-Gebäude. Mit den Jahren entstand ein helles, nordisch angehauchtes Ladenkonzept.

Der Standort des Geschäftes liegt im Herzen des landschaftlich reizvollen Bergischen Landes, ca. 6 km außerhalb von Wipperfürth in Richtung Lindlar an der L 284. Er wird dem Naturpark Bergisch Land zugeordnet. Dieses ist Einzugsgebiet für zehn Millionen Menschen aus den umliegenden Ballungsräumen von Rhein und Ruhr.

Natürlich, rustikal, pur und liebenswert ist unser Thema in Sachen Wohnen, Schenken und Leben.

Glücklicherweise kann ich mich auch nach Jahren immer noch mit Herzblut für mein Geschäft begeistern. Ich hoffe, dass ein Stück meiner Euphorie auf Sie über schwappt und Sie sich bei uns kompetent aufgehoben fühlen.

Pressestimmen

Quelle : WDR / Oktober 2005
Annette Müllensieper-Kausemann ist eine der erfolgreichsten Gründerinnen in dem Bezirk. In Wipperfürth hat die ehemalige Bankangestellte und Mutter zweier Söhne das Geschäft “Schmiedekunst” eröffnet. Die alte Schmiede des Vaters bildet den Grundstock für eine moderne Two-in-one-Geschäftsidee. Neben individuell gefertigten oder abgeänderten Metallgegenständen verkauft Annette Müllensieper hier Delikatessen und Dekorationen ….
Zum vollständigen Artikel auf WDR-Online gelangen Sie hier.


Quelle: “Mächtig was los in der Schmiedekunst“, Artikel in der BLZ, 10.05.2005
Artikel über den Besuch des WDR und über die Verleihung des Goldenen Meisterbriefs an Hugo Kausemann von der Handwerkskammer Köln.


Quelle : Wirtschaftsförderung des Oberbergischen Kreises – Frau und Wirtschaft
„Ist meine Idee tragfähig? Bin ich geeignet als Unternehmerin?“ Frauen, die sich selbstständig machen wollen, finden die Antworten auf diese Fragen selten im stillen Kämmerlein. Annette Müllensieper-Kausemann, ausgebildete Bürokauffrau, war jahrelang im elterlichen Betrieb tätig. Dann wurde sie Bankangestellte; später machte sie die Büroarbeiten im Transportunternehmen ihres Mannes und zog zwei Kinder auf. Ein möglichst selbstständiges Arbeiten war auch ihr Wunschtraum, als die Kinder in die Schule kamen.

Den vollständigen Artikel können Sie hier als pdf PDF-Datei lesen.


Des weiteren unterstützen wir aktiv den “Grünen Salon – Region Oberberg“.
Der grüne Salon fördert den Austausch zwischen Wirtschaft, Kunst und Medien in der Region Oberberg. Er trägt dazu bei, die oberbergische Region als attraktiven und selbstbewussten Wirtschaftsstandort zu präsentieren. Das vorhandene Potential der Region wird für die Mitglieder erlebbar.

Neue Impulse und Ideen, die sich hieraus entwickeln, können in zukünftig gemeinsame Projekte einfließen. Im grünen Salon treffen sich Gleichgesinnte in exklusivem Ambiente und kulturell angenehmer Atmosphäre zum ungezwungenen Austausch.

Der grüne Salon ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung des Oberbergischen Kreises und Michael Schwertel.